Im internationalen Vergleich ist Ackerland in Russland besonders preiswert. Die Unterschiede zu anderen Getreideproduzenten sind erheblich. 

Russland verfügt über das günstigste Ackerland unter sechs Getreide exportierenden Regionen, berichtet Agra Europe London und beruft sich dabei auf eine Untersuchung des russischen Analystenhauses SovEcon.

Demnach kostet das teuerste Ackerland in Russland in der südlichen Region Krasnodar 1.295 € je Hektar und ist damit günstiger als das in den USA, in der EU, Brasilien oder Argentinien. Die durchschnittlichen Hektarpreise betragen in Frankreich und Deutschland 8.500 €/ha, in den USA und Brasilien 6.800 €,  in Argentinien 5.290 € und in den östlichen Mitgliedsstaaten der EU 3.400 €. (sch)
stats