ADM Straubing

HP-Sojaschrot kommt aus Bayern

Die Archer Daniels Midland Company (ADM) investiert weiter in ihre Verarbeitungsanlage in Straubing zur Produktion von nicht genverändertem hochproteinhaltigem (HP-)Sojaschrot. Das Unternehmen will damit sein Produktportfolio erweitern und die Landwirte bei der Ausweitung der Sojabohnenproduktion in der Region unterstützen.

„Die Investitionsentscheidung zur Produktion von GV-freiem HP-Sojaschrot ist ein logischer Schritt nach dem erfolgreichen Start der GV-freien-Sojabohnenverarbeitung am Standort seit Mai 2016", sagte Jon Turney, General Manager der Sojaverarbeitung in Europa. Die Nachfrage nach GV-freien Sojaschroten aus europäischen Sojabohnen wachse stetig. „Mit der Produktion dieser GV-freien Schrote reagieren wir auf den steigenden Bedarf unserer Kunden, Futtermittelhersteller und Landwirte für die Geflügel-, Milch- und Schweineproduktion“, so Turney.

ADM erweiterte Anfang 2017 seine Verarbeitung am Standort Spyck am Niederrhein um GV-freie Sojabohnen aus europäischer Herkunft. „Diese Investition bekräftigt das Engagement, die wachsende Nachfrage unsere Kunden nach GV-freien Sojaprodukten gerecht zu werden“, sagte René van der Poel. „Zudem geben wir lokalen Landwirten weitere Anreize für die Ausweitung des Anbaus und die Aufnahme von GV-freien Sojabohnen in ihre Fruchtfolge, um im Rahmen der Wertschöpfungskette von dieser Entwicklung zu profitieren", erklärt der Geschäftsführer ADM Straubing. (SB)
stats