Handel fordert angepassten Rapskontrakt

Die Rapspreise an der Börse in Paris und am deutschen Markt entwickeln sich auseinander. Ein Grund sind die Nachhaltigkeitsanforderungen. Deutsche Händler fordern eine Anpassung der Börse. Die Kontraktspezifikationen der Euronext in Paris sollten um die Eigenschaft Nachhaltigkeit ergänzt werden, wünscht Bernd Kleeschulte, Vorsitzender des Ölsaatenausschusses im Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft (BVA). Er verweist darauf, dass Raps in Deutschland den Ansprüchen der Biomasse-Nachhaltigkeitsanforderungen genügen muss. Die Ware wird mit Aufschlägen gehandelt.

Deutschland ist in der EU größtes Erzeugungsland für Raps. Der deutsche Raps wird fast ausschließlich zur Biodieselherstellung verwendet und braucht dafür den Nachhaltigkeitsnachweis.  (db)
stats