1

An der Warenterminbörse Hannover (WTB) wurden gestern 215 Schweine-Kontrakte gehandelt. Dies sei rund ein Drittel mehr als an anderen "starken" Tagen, wie die Börse mitteilt. "Damit übernimmt die Warenterminbörse Hannover immer mehr eine Leitpreisfunktion für den Handel mit Schweinen", betont WTB-Vorstand Peter Link. Grund für den regen Handel sei die plötzliche und unerwartete Euphorie am Schweinemarkt, die zu steigenden Kassapreisen geführt habe. Marktbeobachter erwarten, dass sich dieser Trend auch im Herbst und Winter fortsetzt, informierte die WTB weiter. Verarbeiter hätten die WTB in den vergangenen Tagen darum verstärkt genutzt, um ihre kalkulierten Einkaufspreise mit Futures abzusichern.
Auch beim Kartoffelfuture sei ein verstärkter Handel festzustellen. Nach Schätzungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums fällt die Kartoffelernte 2000 um fast 10 Prozent höher aus als im Vorjahr. Dadurch dürften die Erzeugerpreise deutlich nachgeben. "Auch dieses Risiko lässt sich mit Hilfe von Terminkontrakten absichern", so Link. Durch die drastische Preisveränderung werde der Kartoffelfuture nun auch für spekulierende Anleger interessant. (ED)
stats