Health Check: Kommission sieht GAP auf richtigem Kurs

1

Die EU-Kommission sieht sich mit ihrer Marktorientierung in der Landwirtschaft auf dem richtigen Weg. Die hohen Preise geben keinen Anlass für einen Richtungswechsel bei der GAP , pries EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel ihre Vorschläge zum Health Check heute in Straßburg an. Mengenbeschränkungen bei der Milch und der Ackerfläche möchte die Kommission abschaffen, damit die Landwirte auf steigende Nachfrage regieren können. Die Milchquote soll schon 2009/10 und ein weiteres Prozent erhöht werden und dann um ebenfalls 1 Prozent in den darauffolgenden vier Jahren. An den Kürzungssätzen für die Modulation der Direktzahlungen hat sich in den Abschließenden Beratungen nichts mehr geändert. Zahlungen von über 300.000 € sollen ab 2013 um 17 Prozent vermindert werden. Die Modulation wird zu den besonders umstrittenen Teilen in den Verhandlungen um den Health Check in den kommenden Monaten gehören. Weiterhin möchte die Kommission nur noch Weizen über ein Ausschreibungssystem intervenieren. (Mö)
stats