Im Jahr 2015 haben die rheinland-pfälzischen Legehennen in Betrieben mit mindestens 3.000 Haltungsplätzen knapp 518.000 Eier pro Tag gelegt. Im Gesamtjahr beläuft sich die Produktion auf 189 Millionen Eier, eine Steigerung um 8 Millionen Stück gegenüber dem Vorjahr. Dennoch könnten nur rund 13 Prozent der Rheinland-Pfälzer Ostereier aus heimischer Erzeugung verspeisen, meldet das Statistische Landesamt. Die übrigen Bürger müssten auf Eier aus anderen Bundesländern oder dem Ausland zurückgreifen.

Im längerfristigen Vergleich ist in Rheinland-Pfalz seit dem Jahr 2010 ein Trend zur Ausweitung der Produktion zu beobachten. So stieg die Erzeugung von 146 Millionen Eiern 2010 auf 189 Millionen Stück 2015. Seit 2009, als die geringste Produktionsmenge registriert wurde, bis 2015 ist die Produktion um rund 80 Prozent gestiegen. Im Jahr 2009 trat das Verbot der konventionellen Käfighaltung in Kraft. Vor diesem Hintergrund hat sich zwischenzeitlich die Bodenhaltung als dominierende Haltungsform etabliert. Über 92 Prozent der Eierproduktion in Rheinland-Pfalz stammen aus dieser Haltungsform. (az)
stats