Heine und Langkopf verlassen Bestmalz


1

Zum Jahresende 2007 verlassen die Heine Malz GmbH und die Malzfabrik Langkopf GmbH, beide Peine, die Bestmalz-Unternehmensgruppe, Heidelberg. Als Grund für diese Entscheidung nannte die Bestmalz AG heute unterschiedliche strategische Auffassungen. Zum Jahresende verlässt zudem Volker Riechers den Bestmalz-Vorstand. Martin Göhler ist damit ab 2008 einziges Vorstandsmitglied. Die Bestmalz AG verfügt künftig nur noch über 100.000 t Verarbeitungskapazität für Malz. Derzeit sind es noch 200.000 t. Im Bestmalz-Verbund bleiben: Palatia Malz GmbH, Kreimbach, Malzfabrik Hoepfner GmbH & Co. KG, Karlsruhe und die Mälzerei Wallertheim GmbH & Co.KG, Wallertheim. (dg)
stats