1

Die Helm AG in Hamburg verzeichnete 2004 einen weiteren Umsatzanstieg im internationalen Vertrieb von petrochemischen Produkten, Pharmazeutika, Pflanzenschutz- und Düngemitteln. Nach den vorläufigen Zahlen konnte der Umsatz weltweit um 18 Prozent auf über 4 Mrd. € gesteigert werden. Darin enthalten ist der konsolidierte Außenumsatz in Höhe von 2,3 Mrd. €. Etwa zwei Drittel des Umsatzes werden bei Helm in Europa erzielt, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Darunter fallen Umsätze mit Unternehmen, die nicht zum Helm-Konzern gehören. Das Betriebsergebnis vor Steuern brachte ein Plus von 15 Prozent, heißt es in einer Presseveröffentlichung des unabhängigen Familienunternehmens. Der Handel mit Pflanzenschutzmitteln (zum Teil eigene Lizenzprodukte) findet ausschließlich in nicht-europäischen Ländern statt. Der Umsatzanteil liegt bei etwa 5 Prozent. Der Düngemittelvertrieb erfolgt über die Tochtergesellschaft Helm Düngemittel GmbH, Hamburg. Hohe Harnstoffpreise belasteten 2004 zeitweise den Düngemittelhandel, der immerhin 30 Prozent zum Helm-Umsatz beisteuert.

Viel versprechend begann bei Düngemitteln das 1. Quartal 2005. Aber auch für den Gesamt-Konzern geht Dieter Schnabel, Sprecher des Helm-Vorstands, von einem weiteren Wachstum, besonders im ersten Halbjahr 2005, aus. (da)

stats