Hering will auf Verlässlichkeit pochen


1

Rheinland-Pfalz wird sich auf der morgen beginnenden Agrarministerkonferenz im sächsischen Nimbschen bei Grimma für verlässliche Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft stark machen. Dies gelte insbesondere für die Überprüfung der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP), den Health Check, stellt der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsminister Hendrik Hering klar. „In der laufenden Förderperiode lehne ich jede Veränderung bei der Modulation ab“, beschreibt der Minister seine Position. Gleichzeitig fordert Hering, Ungerechtigkeiten bei der Betriebsprämienregelung zu beseitigen. Es sei nicht zu verstehen, warum den Landwirten in Schleswig-Holstein ein Hektar Kulturlandschaft mit 360 EUR und in Rheinland-Pfalz mit rund 290 EUR vergütet wird. Zum Thema Biokraftstoffe will er sich für eine Überprüfung der Biokraftstoffbesteuerung einsetzen, mit dem Ziel der zeitlichen Streckung der Besteuerung. (dg)
stats