1

Rekordumsätze und Gewinne 2008 im globalen Pflanzenschutzgeschäft

Agrarzeitung Ernährungsdienst 13. Februar 2009; Von Dagmar Behme, Frankfurt a.M.

Der internationale Pflanzenschutzmarkt hat einen kräftigen Schub erhalten. Ein längerfristiger Aufwärtstrend ist 2008 konjunkturell beschleunigt worden. Alle führenden Hersteller haben profitiert.

Marktanalysten gehen davon aus, dass der globale Pflanzenschutzmarkt 2008 auf ein Volumen von mindestens 40 Mrd. US-$ gewachsen ist. Dieser Umsatzsprung um rund 20 Prozent ist durch eine außergewöhnliche Konjunktur des gesamten Agrarsektors ausgelöst worden. Zweistellige Umsatzzuwächse prägen auch alle Finanzberichte der sechs führenden Pflanzenschutzhersteller, die bislang für das Geschäftsjahr 2008 oder Teile davon veröffentlicht worden sind.

Syngenta:
Die Syngenta AG, Basel, hat 2008 mit einem Umsatz von insgesamt 11,6 Mrd. US-$ einen Wachstumssprung erlebt. Der Pflanzenschutz hält etwa 80 Prozent am Gesamtumsatz, der Rest ist Saatgut. Die Spezialisierung auf das Agrargeschäft war 2008 lohnend. Mit einem Reingewinn von fast 1,4 Mrd. US-$ hat der Konzern eine Nettoumsatzrendite von 12 Prozent erzielt. Leicht abgeschwächt hat sich das Umsatzwachstum jedoch im 4. Quartal 2008. Das Pflanzenschutzgeschäft lief noch rund, aber die Saatgutumsätze bröckelten bereits. Dessen ungeachtet blickt Syngenta-Chef Mike Mack mit Zuversicht auf das Geschäftsjahr 2009. Syngenta sei weiterhin gut positioniert, um „stärker als der Markt zu wachsen“.

Monsanto:
Der US-Agrarkonzern Monsanto, St. Louis, hatte bereits im Oktober mit der Veröffentlichung seiner Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 neue Rekordmarken gesetzt. Der Umsatz war gegenüber 2007 um 36 Prozent auf fast 11,4 Mrd. US-$ angestiegen. Fast 60 Prozent davon stammten aus Saatguteinnahmen. Der Nettogewinn hatte sich im Jahresvergleich auf mehr als 2 Mrd. US-$ glatt verdoppelt und bescherte dem Unternehmen eine Nettoumsatzrendite von 18 Prozent. Der hoch spezialisierte Konzern hat 2008 mit Roundup und gentechnisch verändertem Saatgut seinen Schnitt gemacht. Monsanto-Chef Hugh Grant stellte den Aktionären vor Kurzem für 2009 ein weiteres Gewinnwachstum um 20 Prozent in Aussicht.

Bayer Crop Science:
Die Bayer Crop Science AG, Monheim, wird ihre Jahreszahlen 2008 Anfang März präsentieren. Bisher liegen die Ergebnisse bis zum 3. Quartal 2008 vor. Danach konnte das Unternehmen, das sich vorwiegend mit Pflanzenschutzmitteln beschäftigt, seinen Umsatz in allen Geschäftsfeldern ausbauen. In den neun Monaten bis September 2008 hat das Plus gegenüber dem Vorjahr 12 Prozent betragen.

Du Pont:
Der US-Mischkonzern Du Pont weist für 2008 im Sektor Agrar und Ernährung einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent auf insgesamt 8,0 Mrd. US-$ aus. Der Gesamtumsatz des Konzerns ist im Jahresvergleich nur um 4 Prozent auf 30,5 Mrd. US-$ gestiegen. Deutlich höher als der Umsatzanteil war der Gewinnbeitrag des Agrarsektors. Zu Du Pont gehört das Züchtungsunternehmen Pioneer Hi-Bred, für das jedoch keine Zahlen ausgewiesen sind. Pioneer steuerte bisher etwa 60 Prozent zum Du-Pont-Agrarumsatz bei.

BASF:
Die BASF SE, Ludwigshafen, wird die Jahreszahlen 2008 am 26. Februar vorlegen. Die Angaben bis zum 3. Quartal zeigen die gleiche Tendenz wie bei den Wettbewerbern. Der Umsatz und die Margen sind rund um den Globus kräftig gestiegen. Von Januar bis September 2008 weist die BASF im Agrargeschäft einen Umsatzanstieg um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus. Im Gegensatz dazu zeigen die anderen Geschäftsbereiche seit Herbst „konjunkturelle Bremsspuren“, wie es Konzernchef Dr. Jürgen Hambrecht ausdrückt.

Dow Agro Sciences:
Die Dow Agro Sciences, Indianapolis, verzeichnet für 2008 einen Anstieg der Verkaufserlöse gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 4,5 Mrd. US-$. Das operative Ergebnis (Ebit) der Agraraktivitäten weist Dow für 2008 mit 761 Mio. US-$ aus. Auch im 4. Quartal weist dieser Geschäftsbereich noch ein Plus aus, wogegen der gesamte Dow-Konzern Ende 2008 in die roten Zahlen gerutscht ist. Dow Agro Sciences verkauft global Pflanzenschutzmittel und Saatgut. In Deutschland hat bislang nur Pflanzenschutz Bedeutung. Im vergangenen Jahr hat Dow Agro Sciences mit dem Kauf der Südwestsaat auch in den deutschen Saatgutsektor investiert.
stats