Pflanzenschutz

Hilfen für die Clomazone-Dokumentation

Erlaubt sind Vorauflaufbehandlungen mit Rapsherbiziden, die den Wirkstoff Clomazone enthalten, nur bis zu bestimmten Tageshöchsttemperaturen. Außerdem schreibt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) Mindestabstände vor. Wenn Landwirte die Mittel ausbringen, müssen sie die Temperaturen zum Spritzzeitpunkt dokumentieren. Hierfür hilft seit 2012 ein spezieller Service des Deutschen Wetterdienstes. Das Clomazone-Wetter ist wieder aktiviert. Nach wie vor gilt der Tipp des Pflanzenschutzdienstes des Regierungspräsidiums Gießen: „Drucken Sie die Vorhersage für den Tag des Clomazone-Einsatzes aus und heften Sie diese als Nachweis zu Ihren Unterlagen." Die hessischen Berater bieten außerdem im Internet praktische Hilfestellung einschließlich der Formulare für die Dokumentation.

Darüber hinaus hat Cheminova Deutschland für die Clomazone-Dokumentationspflicht eine eigene App entwickelt. Landwirte können damit die Dokumentation digital auf dem Smartphone oder Tablet durchführen. Die kostenlose App ist nach Angaben des Unternehmens sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar. (db)
stats