Hochwassergebiete wurden aktualisiert

1

Das Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein zählt nicht mehr wie noch vor einer Woche beschlossen zu einer vom Hochwasser geschädigten Region. Dafür werden die bisher nicht genannten Landkreise Mecklenburg-Strelitz, Parchim, Demmin und Nordwest-Mecklenburg und Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern in den Genuss der vorgezogenen Zahlung der Flächenprämien von 50 Prozent kommen. Die Teilauszahlung hatte die EU-Kommission bereits vor einer Woche für bestimmte Regionen in Deutschland bewilligt und nun eine aktuelle Anpassung vorgenommen. (da)
stats