Höhere Milchquote führt zu Existenzangst

1

Mit der Erhöhung der Milchquote um zusätzlich zwei Prozent von April an drohe der Molkereiauszahlungspreis unter die Herstellungskosten zu fallen. Sepp Bichler, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeisnchaft Bäuerliche Landwirtschaft Bayern e.V. fürchtet einen Milchpreis von weniger als 40 ct/kg. Damit gerieten kleine und mittlere Milchbauern in Bayern in Bedrängnis. Deshalb werde wieder über einen Lieferboykott diskutiert. "Mit dem derzeitigen Preisniveau kommt die Mehrheit von uns gut zurecht. Bei einer Tendenz nach unten geht der Existenzkampf wieder los", sagte Bichler. Es sei bedauerlich, dass die Molkereien darauf drängen, zusätzliche Milchmengen auf den Markt zu bringen. (HH)
stats