Höhere Sojabohnenernte in Argentinien prognostiziert

1

Die weltweite Ölsaatenproduktion 1999/2000 ist rekordverdächtig, nachdem die laufende Sojabohnenernte in Südamerika sich als unerwartet hoch herausstellt. Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) schätzt die globale Produktion von Ölsaaten in seinem heutigen Bericht mit 297,6 Mio. t um 1,9 Mio. t höher als im März. Das wären 3,1 Mio. t mehr als im vergangenen Wirtschaftsjahr. Vor allem die Erzeugung von Sojabohnen in Argentinien trägt zu der Anhebung bei. Das USDA prognostiziert diese jetzt auf 21,0 Mio. t gegenüber 20,0 Mio. t im Vorbericht. Die weltweite Weizenproduktion wurden im USDA-Bericht nur marginal angehoben. Die Endbestände werden dagegen etwas niedriger eingeschätzt. Auch bei Grobgetreide prognostiziert das USDA leicht niedrigere Endbestände weltweit, vor allem in China, da dort höhere Maisexporte erwartet werden. (AW)
stats