Wissenschaftler an der Universität Glasgow haben einen wesentlichen Schritt zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Schmallenberg-Virus gemacht.

Die schottischen Forscher erklären, es gebe einen Durchbruch im Verständnis des Schmallenberg-Virus, der zu einem Impfstoff führen kann. Entwickelt wurden Methoden zur Änderung des Erbgutes des Virus, der Totgeburten, Fehlgeburten und fetale Mängel bei trächtigen Kühen und Schafen verursacht.

"Diese Arbeit stellt das experimentelle Werkzeug bereit, um zu verstehen, wie der Virus die Krankheit erzeugt. Es wird es nun möglich sein, das Genom zu manipulieren, um hoch wirksame Impfstoffe zu entwickeln", stellen die Forscher in der Zeitschrift PLoS Pathogens fest. (hed)
stats