Hohe Düngerpreise bescheren K+S Traumergebnis

1

Im Geschäftsjahr 2008 hat die K+S AG, Kassel, einen Umsatz von 4,8 Mrd. € erzielt. Der Umsatzanstieg um 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist auf positive Effekte in den Geschäftssegmenten Kali- und Magnesiumprodukte, Fertiva sowie Compo zurückzuführen auf Grund der deutlich gestiegenen Düngemittelpreise. Damit konnten auch die Umsatzrückgänge im 4. Quartal 2008 mehr als ausgeglichen werden. Im Jahr 2008 hat das Geschäftssegment Kali- und Magnesiumprodukte zur Hälfte zum Konzernumsatz beigetragen. In Europa erzielte K+S einen Umsatz von 3,2 Mrd. €. Damit entfielen knapp 70 Prozent des Gesamtumsatzes auf diese Region. Der Umsatz in den Überseemärkten liegt bei 1,5 Mrd. €.

Das operative Ergebnis Ebit hat 2008 mit 1,3 Mrd. € den Vorjahreswert um gut 1,0 Mrd. € übertroffen. Die im Laufe des Jahres 2008 stetig gestiegenen Preise für Düngemittel führten zu hohen Ergebniszuwächsen, die im 3. Quartal ihren Höhepunkt erreichten. Im 4. Quartal war dann die verkaufte Menge infolge der einsetzenden Finanz- und Wirtschaftskrise deutlich rückläufig. Auch die Erwartungen für 2009 will der Vorstandsvorsitzende Norbert Steiner, wenn er die Geschäftszahlen heute in Frankfurt a.M. der Presse präsentiert, deutlich zurückschrauben. (da)

stats