Halbjahreszahlen

Hohe Lebensmittelpreise treiben Umsatz

Wie die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) heute berichtet, erhöhte sich der Branchenumsatz nach vorläufigen Ergebnissen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,7 Prozent auf 87,2 Mrd. €. Das Umsatzwachstum sei vor allem durch steigende Preise erreicht worden. So seien die Verkaufspreise im Inland um 3,9 Prozent und im Ausland um 4,6 Prozent im Durchschnitt gestiegen. Die Absatzmengen legten der Mitteilung nach leicht um um 1,7 Prozent zu.

Der Konjunkturmotor der Ernährungsindustrie bleibe das Exportgeschäft, so die BVE. Die Lebensmittelausfuhren nahmen der Vereinigung zufolge im Halbjahresvergleich um 5,8 Prozent auf 28,7 Mrd. € zu. Sowohl in den EU-Märkten als auch außerhalb des Binnenmarktes hätten sich die Umsätze im Exportgeschäft positiv entwickelt. Laut BVE betrugen die betreffenden Wachstumsraten 5,4 Prozent beziehungsweise 7,6 Prozent. Die Exportquote habe im Berichtszeitraum bei durchschnittlich 33 Prozent gelegen. (mrs)
stats