Die neuseeländischen Milcherzeuger liefern derzeit Rekordmengen an die Molkereigenossenschaft Fonterra. Druck auf die internationalen Milchpreise ist zu erwarten. Fonterra erfasst aktuell 13 Prozent mehr Milch als im Vorjahr, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ) in Wien. Die australische Branchenorganisation Dairy Australia erwartet erheblichen Druck auf die Weltmarktpreise, falls die neuseeländischen Milchviehhalter weiter auf dem hohem Niveau liefern. Für das gesamte Milchwirtschaftsjahr 2011/12, das auf der Südhalbkugel im Juni begonnen hat, schätzt Dairy Australia das Wachstum der Milcherzeugung in Neuseeland auf bis zu 8 Prozent, berichtet das AIZ weiter. (az)
stats