Hohe Preisunterschiede bei Lebensmitteln

1

Hohe Preisunterschiede bei Lebensmitteln in den Supermärkten der verschiedenen EU-Mitgliedstaaten hat die EU-Kommission beobachtet. So seien zum Beispiel Kartoffeln in Dänemark dreimal teurer als in Irland. Die Untersuchung der Generaldirektion für den Binnenmarkt ergab, dass Schweinefleisch und Milch in Deutschland den Verbraucher nur halb so viel kosten wie in Schweden. Bei Tomaten steht Deutschland dagegen am oberen Ende der Preisskala der 15 Mitgliedstaaten. Insgesamt kommt Spanien ganz gut weg, während die Preise für einen durchschnittlichen Warenkorb von frischen Lebensmitteln in Dänemark, den Niederlanden, Frankreich, Schweden und Belgien über dem Durchschnitt der EU liegen. Die Kommission macht die Transportempfindlichkeit von Gemüse, Milchprodukten, Fisch und Frischfleisch sowie den Wunsch des Verbrauchers nach regionalen Herkünften für die Segmentierung des Marktes verantwortlich. Außerdem gebe es bei frischen Lebensmitteln kaum europaweit bekannte Marken, die im Allgemeinen den Preis etwas nivellierten. (Mö)
stats