Proberodungen

Hohe Rübenernte am Horizont

Bei der Strube Saat GmbH in Söllingen liegen jetzt Ergebnisse von Proberodungen aus dem Rheinland, dem Raum Söllingen und Querfurt vor. Alle drei Standorte zeigen weit überdurchschnittliche Rübenerträge. Als auffällig bezeichnen die Rübenfachleute den „enormen Blattapparat der Rübenbestände am Standort Söllingen“. Er ist bislang mit einem unterdurchschnittlichen Zuckergehalt von relativ 89 Prozent im Vergleich zum langjährigen Mittel verbunden. Deswegen empfiehlt Strube Saat den Landwirten, jetzt alles dafür zu tun, die Blätter gesund zu erhalten. Denn nur so könne jeder Sonnenstrahl in Zucker umgesetzt werden. Bei Fungizidmaßnahmen müssten jedoch unbedingt die Wartezeiten bis zur Rodung beachtet werden.

„Es ist noch zu früh, um von einer nahenden Rekordernte zu sprechen“, heißt es in Söllingen. Doch es sei bereits recht wahrscheinlich, dass manchenorts die phantastischen Werte aus dem Jahr 2014 in diesem Jahr wieder erreicht oder sogar übertroffen werden. Auch im Einzugsgebiet von Pfeifer & Langen deuten die Ergebnisse der zweiten Proberodung auf eine überdurchschnittliche Ernte 2017 hin, berichtet der Landwirtschaftliche Informationsdienst Zuckerrübe (LIZ). (db)
stats