Das amerikanische Technologieunternehmen Renmatix Inc. aus Philadelphia will gemeinsam mit dem BASF-Konzern das sogenannte „Plantrose-Verfahren“ weiterentwickeln. Es dient zur Herstellung von Industriezucker aus nicht-essbarer, holzhaltiger Biomasse. Die beiden Unternehmen haben einen Vertrag für eine nicht-exklusive Entwicklungskooperation unterzeichnet.

Renmatix hat ein Verfahren entwickelt und in einer Pilotanlage getestet, mit dem man aus Holz oder Stroh industriell verwertbaren Zucker gewinnen kann. BASF hat sich bereits im Jahr 2012 mit 30 Mio. US-$ an dem Unternehmen beteiligt.

Inzwischen ist nach Angaben von BASF die Technologie soweit entwickelt, dass sie zu wettbewerbsfähigen Kosten Zucker erzeugen kann. Industriezucker sind wichtige Ausgangsstoffe für eine Vielzahl chemischer Grund- und Zwischenprodukte, die zum Beispiel durch fermentative Verfahren hergestellt werden können.

„Das Plantrose-Verfahren setzt an bei unserem Bedarf nach nachwachsenden Rohstoffen“ sagt Dr. Peter Schuhmacher, Leiter des Kompetenzzentrum Process Research and Chemical Engineering bei der BASF. Damit könnte ein Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung geleistet werden. (hed)
stats