Horsch und Claas gemeinsam auf dem Acker

Die Landtechnikhersteller Horsch und Claas wollen in Russland einen Weltrekord aufstellen. Das Vorhaben soll am heutigen Freitag starten. Unter dem Motto „24 Stunden - 24 Reihen Präzision" versuchen beide Unternehmen, eine Weltbestleistung in der Präzisionssaat mit hoher Geschwindigkeit zu erzielen. Einen ganzen Tag wird ein Team beider Firmen nahe des russischen Chaplygin alles aus der Einzelkornsämaschine Maestro 24 SW und dem Claas-Schlepper Xerion 5000 herausholen. Nach Angaben einer Horsch-Sprecherin wird für die Aktion der kommende Freitag angepeilt, da sich dann das Wetter in der westrussischen Region gebessert haben soll. Bislang stellten anhaltende Regenfälle das Vorhaben infrage.

Ziel ist es laut Horsch, mit einer Geschwindigkeit von etwa 15 km/h und einem sehr guten Variationskoeffizienten mit der 24-reihigen Maestro zu säen und gleichzeitig zu düngen. Während der gesamten Aktion sollen zudem ständig alle Maschinenparameter mit „Claas Telematics" überwacht werden. (Sz)
stats