Die I.G. Pflanzenzucht hat sich mit einer neuen Satzung für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet. Sie fungiert nun als Gemeinschaft aktiver mittelständischer Unternehmen. Die neue Satzung der I.G. Pflanzenzucht GmbH, München, sieht vor, dass nur noch aktive Pflanzenzuchtunternehmen den Status eines Gesellschafters einnehmen können. Somit sind die nicht mehr züchterisch aktiven Unternehmen Bayerische Pflanzenzuchtgesellschaft eG & Co. KG, Graf zu Toerring-Jettenbach und die Uniplanta Saatzucht KG aus der Gesellschaft ausgeschieden. Ihre Geschäftsanteile wurden auf die anderen oder auch neue Gesellschafter übertragen. Die neuen Gesellschafter sind: Die Pflanzenzucht SaKa GbR, Ranzin, Mecklenburg-Vorpommern, sowie die Caussade Semences. Die Pflanzenzucht SaKa GbR bearbeitet Winterweizen, Wintertriticale und Wintergerste züchterisch. Das französische Züchtungsunternehmen Caussade Semences lässt seine Getreidesorten sowohl aus französischer als auch deutscher Züchtung künftig in Deutschland exklusiv von I.G. Pflanzenzucht vertreiben. Der bisherige Gesellschafter Burgenland Pflanzenzucht GmbH hat sich umfirmiert in Saatbau Linz Deutschland GmbH und trägt mit dem neuen Firmennamen der Zugehörigkeit zur Saatbau Linz in Österreich Rechnung.

Die I.G. Pflanzenzucht konzentriert ihre Vertriebsaktivitäten auch künftig auf Getreide, Mais und Leguminosen. Von diesen Kulturarten werden alle von den Gesellschaftern gezüchteten Sorten in Deutschland exklusiv von der I.G. Pflanzenzucht vertrieben. Darüber hinaus übernimmt die I.G. Pflanzenzucht für die meisten Gesellschafter auch den Vertrieb ihrer Sorten im Ausland. (az)
stats