IGC schätzt Weltweizenvorräte etwas niedriger ein

1

Die weltweiten Weizenvorräte könnten nach der jüngsten Prognose des Internationalen Getreiderats IGC in London doch wieder schrumpfen. Der IGC schätzt die Produktion für das Wirtschaftsjahr 2004/05 jetzt auf 599 Mio. t (Vormonat 602 Mio. t), dem ein um 1 Mio. t höherer Verbrauch von 602 Mio. t (Vormonat 601 Mio. t) gegenüber steht. Hinzu kommt, dass in den USA eine niedrigere Weizenernte erwartet wird. Der IGC reduzierte daher in seiner Prognose die weltweiten Bestände gegenüber dem Vormonat um 6 Mio. t auf 124 Mio. t. Damit würde der seit fünf Jahren zu beobachtende Trend weiter fortsetzen, allerdings ist der Abbau der Vorräte nicht mehr so drastisch wie in diesem und dem vorigen Wirtschaftsjahr, in denen die Bestände um mehr als ein Drittel abgebaut wurden. (AW)
stats