Impfen gegen Blauzungenkrankheit freiwillig


Gegen die Blauzungenkrankheit muss nicht mehr geimpft werden. Der Bundesrat hat die Impfpflicht aufgehoben.Als einen Rückschritt bewertet der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk, die Entscheidung des Bundesrates die Impfung gegen Blauzungenkrankheit nicht mehr zur Verpflichtung zu machen. Durch die Impfung in den vergangenen zwei Jahren ist es gelungen, die Anzahl der Ausbrüche der Blauzungenkrankheit bundesweit von rund 21.000 im Jahr 2007 auf acht Fälle im Jahr 2009 zu reduzieren.

Hauk forderte die Tierhalter deshalb auf, auch ohne Verpflichtung Tiere gegen die Blauzungenkrankheit impfen zu lassen. Mit einer möglicherweise eintretenden Impfmüdigkeit, befürchtet Hauck, würden die Fälle von Blauzungenkrankheit bei den Wiederkäuern wieder ansteigen. Dies sei mit wirtschaftlichen Schaden verbunden. Hauck rät auch im kommenden Jahr, die Tiere zu impfen.  (da)
stats