Strafanzeige

Importeur soll unzureichend kontrolliert haben


Die Hamburger Gesundheitsbehörde hat Anzeige gegen Alfred C. Toepfer International erstattet. Toepfer hatte die Charge über 45.000 t serbischen Mais über den Weserhafen Brake importiert, in der Belastungen mit dem Schimmelpilzgift Aflatoxin B1 festgestellt worden waren.

Ein Sprecher der Hamburger Gesundheitsbehörde bestätigte auf Anfrage von agrarzeitung.de, dass Strafanzeige erstattet wurde wegen Verdachts auf unzureichende Eigenkontrollen sowie einer mutmaßlich nicht vorschriftsgemäßen Weitergabe der Untersuchungsergebnisse. Die Hamburger Staatsanwaltschaft bestätigte Agenturberichte, dass die Staatsanwaltschaft nun prüfe, ob es einen Anfangsverdacht gegen das Unternehmen gibt.

Unterdessen bestreitet der Deutsche Verband Tiernahrung (DVT), Bonn, seitens der Politik erhobene Vorwürfe, die Eigenkontrollen der Futtermittelhersteller hätten versagt. Rohwaren- und Mischfutterkontrollen auf Aflatoxin seien Gegenstand der Routineuntersuchungen, betonte der Verband. Nach dem Hinweis des Bundeslandwirtschaftsministeriums im Herbst 2012, dass in Mais aus Südosteuropa möglicherweise Probleme mit Aflatoxin-Belastungen auftreten könnten, hätten die Unternehmen der Futtermittelwirtschaft ihre Kontrollen intensiviert. (pio)
stats