In Polen wird Roggenmehl teuer


1

Um 25 Prozent sind in Polen die Preise für Roggenmehl in der zweiten Januarhälfte angestiegen. Polnische Bäckereien versuchen jetzt, den Roggenanteil im Brot zu senken, berichtet die Tageszeitung Gazeta Wyborcza in ihrer heutigen Ausgabe. Das ist nicht ganz leicht, denn etwa 90 Prozent des in Polen verzehrten Brotes enthält Roggen. Meist handelt es sich um Mischbrot mit 40 Prozent Roggen- und 60 Prozent Weizenanteil. Wahrscheinlich wird das Roggenangebot noch knapper werden. Denn in Polen ist wie in Deutschland auch die Roggenernte 2005 deutlich kleiner ausgefallen als ein Jahr zuvor. Entsprechend steigen die Roggenpreise in Polen. Haben die Landwirte zur Ernte 2005 den Roggen noch direkt vom Mähdrescher weg für 310 Zloty/t verkauft, geben sie jetzt unter 360 Zloty/t keine Tonne mehr ab. Das sind umgerechnet mit dem aktuellen Devisenkurs mindestens 94 €/t. Höhere Preise sind die Regel. Zum Teil ist Roggen in Polen schon teuer als Brotweizen. (db)
stats