In Südeuropa ziehen die Notierungen für Mastschweine kräftig an. Als Spitzenreiter zeigt sich Italien. Wegen des dortigen knappen Angebots stiegen die Preise in Italien um 10 Cent/kg Schlachtgewicht (SG), berichtet die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Damme.

Auch in Frankreich erhöhten sich Notierungen im Verlauf einer Woche um 5 Cent/kg SG und liegen jetzt bei knapp 1,70 €/kg. Keine Veränderung allerdings auf einem hohen Niveau von 1,82 €/kg SG gab es dagegen in Spanien.

In Nordwesteuropa, in den Ländern Niederlande, Dänemark und Deutschland, zeigen sich die Preise im Vergleich zur Vorwoche unverändert stabil, so die ISN. Bei einem Preis von rund 1,58 €/kg SG in Deutschland sei angesichts der gestiegenen Kosten das Preisniveau allerdings weiterhin deutlich zu gering. Für die kommende Schlachtwoche erwartet die ISN keine wesentlichen Veränderungen. (az) 
stats