Biolandbau

In Österreich bleibt großer Boom aus


Der Verband Bio-Austria war in seinen Prognosen davon ausgegangen, dass die Zahl österreichischer Biolandwirte bei einem Wechsel der Förderperiode bis auf 50.000 klettern könnte. Tatsächlich entschieden sich aber nur etwa 1.000 Landwirte für einen Umstieg. Diese Zahl ergibt sich aus den Anträgen für das neue Agrarumweltprogramm.

Inzwischen liegt der Anteil der Bio-Bauern in Österreich bei rund 17 Prozent. Der Verband Bio-Austria wurde 2005 gegründet. Mit einem Gesamtumsatz von 300 Mio. € ist er der größte Bio-Verband der EU. Er vertritt nach eigenen Angaben 70 Prozent der gut 20.000 Biobauern in Österreich.

Scharfe Kritik übt Bio-Austria-Obmann Jörg Vierbauch am Entwurf der EU-Kommission für eine neue Bio-Verordnung. Dieser sieht strengere Regeln beim Umstieg auf Bio und bei den Grenzwerten von Pflanzenschutzmittelrückständen vor. Bei letzerem warnte Vierbauch vor einem "Krieg in den Dörfern". Dieser drohe wenn man Bio-Bauern dafür verantwortlich mache, weil ihre Produkte von benachbarten konventionellen Landwirten zu stark beeinträchtigt würden. (HH) 
stats