Das Austrian Panel on Climate Change (APCC) hat nach drei Jahren eine Studie veröffentlicht. 240 Wissenschaftler waren an der Untersuchung beteiligt.

Beim Temperaturanstieg ist Österreich doppelt so stark betroffen wie der globale Durchschnitt, so das Ergebnis der Studie. Seit 1880 stieg die Temperatur dort um fast 2 Grad Celsius. Der globale Temperaturanstieg lag in demselben Zeitraum bei 0,85 Grad Celsius.

Bei der Messung ab 1980 ist die Auswirkung noch dramatischer: Die Temperatur stieg in Österreich im Durchschnitt um 1 Grad Celsius, weltweit lag der Ansteig bei 0,5 Grad Celsius.

Außerdem ist in Österreich die Häufung von Wetterextremen aufgefallen. „Allein in den vergangenen elf Jahren hatten wir zwei Jahrhunderthochwasser", sagte Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Österreichischen Klimafonds. Die Studie Austrian Panel on Climate Change (APCC) ist im Internet verfügbar. (hed)
stats