Internetportal für Agrarforschung ist online

1

Agrarforschung soll besser wahrgenommen werden, erklärte Bundeslandwirtschafts-ministerin Ilse Aigner heute in Magdeburg. Interessierte können sich nun unter Fisa über Forschungsprojekte, Förderer und Institutionen im Agrar- und Ernährungsbereich in Deutschland informieren. Aigner hat die Seite gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsministerin Petra Wernicke heute Mittag zum Ende der Agrarministerkonferenz frei geschaltet. Grundlage für Fisa sind bestehende Datenbanken und Websites von Forschungsinstitutionen und Forschungsförderern in Deutschland. Das System wurde von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) entwickelt, die es auch pflegen wird. Die Koordinierung und Weiterentwicklung des Fisa-Portals übernimmt die Arbeitsgruppe der Agrarforschungsreferenten von Bund und Ländern. Die Kosten für Entwicklung und Pflege des Systems tragen Bund und Länder gemeinsam. (AW)
stats