Intervention läuft in Polen langsam an

1

In Polen sind rund 130.000 t Getreide in den ersten Tagen des Interventionszeitraumes 2005/06 den staatlichen Stellen angeboten worden. Jetzt hat das Interesse nachgelassen, berichtet die polnische Zeitung Rzeczpospolita. Grund ist, dass Landwirte beim Verkauf an Mühlen und den Handel ähnlich hohe Preise erzielen wie beim Verkauf an die Intervention. Die Getreidepreise haben sich in Polen leicht befestigt, weil der Zloty für die Landwirte günstiger als in den vergangenen Wochen notiert. Am Montag hat der Kurs die Marke von 4 Zloty/Euro überschritten. (db)
stats