Die Wirtschaftskrise dämpft den italienischen Fleischappetit. Für deutsche Anbieter sortieren sich die Absatzmöglichkeiten neu. Um 6 Prozent sind die gesamten italienischen Rindfleischimporte 2011 gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Der Verband der Fleischwirtschaft (VDF) in Bonn berichtet, dass Deutschland mit 11 Prozent Rückgang überdurchschnittlich verloren hat. Die gesamten italienischen Rindfleischimporte beziffert der VDF auf 429.000 t, von denen knapp 63.000 t aus Deutschland stammten.

Gepunktet haben deutsche Fleischanbieter in Italien jedoch mit dem preiswerteren Schweinefleisch, zeigen die VDF-Zahlen weiter. Davon konnten sie 2011 fast 330.000 t nach Italien verkaufen. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr hat 8 Prozent betragen, wogegen die gesamten italienischen Schweinefleischimporte um weniger als 1 Prozent gewachsen sind. (az)
stats