Der italienische Geflügelkonzern Amadori will von der Nachfrage des deutschen Handels nach Geflügel ohne Gentechnik profitieren. Er bietet frisches Hähnchen- und Putenfleisch nun auch hierzulande an, meldet die Lebensmittelzeitung.

Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel sei auf der Suche nach Geflügel, das er mit dem Siegel "Ohne Gentechnik" auf den Markt bringen könne. Allein aus Deutschland könne der Bedarf zur Zeit nicht gedeckt werden. „Der Handel ist auf der Suche nach dieser Ware. Wir können liefern", sagt Carsten Gust, der den Vertrieb in Deutschland aufbaut.

Amadori ist ein etablierter Anbieter in Italien. 2013 erreichte die Jahresproduktion 123 Mio. Hähnchen, 9,2 Mio. Truthähne, 260 Mio. Eier sowie 360.000 Schweine. Den eigenen Marktanteil in Italien beziffert Amadori mit etwa 30 Prozent am Gesamtverbrauch von Geflügelfleisch. (az)
stats