Der brasilianische Fleischproduzent steigert seinen Gewinn im 2. Quartal. Weitere Belastungen durch hohe Getreidepreise in den USA erwartet.

Im zweiten Jahresquartal hat der weltweit größte Fleischproduzent einen Umsatz von umgerechnet rund 7,4 Mrd. € eingefahren. Das entspricht einer Steigerung von 26,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) steigerte JBS um 72 Prozent auf umgerechnet rund 401,5 Mio. €.

In den einzelnen Sparten verbesserte insbesondere die südamerikanische JBS Mercosul (Umsatz plus 19 Prozent) das Betriebsergebnis.

Die hohen Getreidepreise werden das US-Geschäft weiter belasten, erwartet der Konzern. Die Dürre in den wichtigen Mais- und Sojaanbaugebieten der USA führt zu einem Anstieg der Futtergetreidekosten. US-Viehproduzenten nehmen wegen der hohen finanziellen Belastungen bereits Notschlachtungen vor. (ah)
stats