John Deere baut in Russland

1

Der US-Land- und Baumaschinenhersteller Deere & Company hält trotz der Finanzkrise am Bau einer neuen Produktionsstätte im russischen Gebiet Kaluga fest. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Ria Novosti plant Deere dort ein Werk für den Bau von Landmaschinen. Das Investitionsvolumen beträgt umgerechnet rund 60 Mio. US-$. Der Produktionsstart ist für 2010 anvisiert. Deere betreibt bereits im russischen Orenburg eine Fertigung von Sämaschinen. Im Gebiet Kaluga ist das Unternehmen mit einem Ersatzteillager sowie Schulungseinrichtungen für Händler und Landwirte vertreten. Die Umsätze in der Region Zentraleuropa, zu der außer Russland hauptsächlich die osteuropäischen EU-Länder sowie die Ukraine zählen, beziffert das Unternehmen für 2008 auf reichlich 1 Mrd. US-$. Sie sind 2008 gegenüber dem Vorjahr überproportional gewachsen. Insgesamt verbucht Deere & Company 2008 Umsatzerlöse von 25,8 Mrd. US-$, darunter 16,6 Mrd. US-$ mit Landmaschinen der Marke John Deere. (db)
stats