Quartalsdaten

John Deere bestätigt Jahresprognose

Den weltweiten Gewinn für das 3. Quartal der aktuellen Saison (November/Oktober) beziffert John Deere heute auf 642 Mio. US-$. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es 489 Mio. US-$. Den Gewinn für die ersten neun Monate gibt der Konzern aus Moline/Illinois mit 1,6 (Vorjahr: 1,2) Mrd. US-$ an.

Die Umsätze in der Sparte Landtechnik & Maschinen für die Rasen- und Grundstückspflege stiegen den Angaben zufolge sowohl im 3. Quartal (plus 13 Prozent) als auch in den ersten neun Monaten (plus 5 Prozent), wozu unter anderem höhere Liefermengen beigetragen hätten. Der Betriebsgewinn in dieser Geschäftssparte belief sich auf 685 (571) Mio. US-$ im 3. Quartal und auf 1,9 (1,3) Mrd. US-$ in den ersten neun Monaten.

Mit Blick auf das laufende Gesamtjahr 2017 erwartet John Deere, dass Umsätze in der Sparte Landtechnik & Maschinen für die Rasen- und Grundstückspflege das Vorjahresniveau voraussichtlich um etwa 9 Prozent überflügeln werden. Innerhalb der USA und Kanadas werden sie voraussichtlich um etwa 5 Prozent geringer ausfallen. Dieses Minus betreffe das Geschäft mit leistungsstarken als auch kleineren Maschinen. Die Umsätze in der EU-28 schätzt der Konzern 2017 in etwa gleich hoch, eventuell auch bis zu 5 Prozent geringer als im Vorjahr.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2017 erwartet John Deere, dass die gesamten Maschinenumsätze voraussichtlich um 10 Prozent höher ausfallen. Der Konzerngewinn wird aus heutiger Sicht bei etwa 2,0 Mrd. US-$ gesehen. Er liegt damit auf dem Niveau der Prognose vom Mai dieses Jahres. In der Geschäftssaison 2016 stand ein Gewinn von etwa 1,5 Mrd. US-$ in den Büchern. (Sz)
stats