Neue Saison

John Deere erwartet Herausforderung


Den Nettogewinn im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2016 (November/Oktober) beziffert der Konzern aus Moline/Illinois heute auf 254 Mio. US-$. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es 387 Mio. US-$. Die weltweiten Umsatzerlöse brachen im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 5,3 Mrd. US-$ ein.

Für die Sparte Landtechnik & Maschinen für die Rasen- und Grundstückspflege weist John Deere für das aktuelle 1. Quartal ein Minus im Umsatz von 12 Prozent aus. Den Betriebsgewinn in dieser Sparte gibt der Konzern mit 144 (Vorjahr: 268) Mio. US-$ an. Begründet wird das Minus unter anderem mit geringeren Liefermengen, ungünstigen Umrechnungskursen sowie einem „weniger vorteilhaft zusammengesetzten Produktionsprogramm".

Im Geschäftsjahr 2016 insgesamt werden die Maschinenumsätze laut John Deere voraussichtlich um etwa 10 Prozent unter denen der Vorsaison liegen und im 2. Quartal um etwa 8 Prozent zurückgehen. Damit dürfte sich 2016 der Konzerngewinn auf etwa 1,3 Mrd. US-$ belaufen. Ende November 2015 lag der Ausblick noch bei etwa 1,4 Mrd. US-$. Im vergangenen Jahr stand ein Nettoergebnis von 1,9 Mrd. US-$ in den Büchern.

„Obschon sich das Unternehmen einem herausfordernden Jahr 2016 gegenübersieht, dürften unsere Ergebnisse deutlich besser ausfallen als bei vorangegangenen Marktrückgängen", ist sich Konzernchef Samuel R. Allen sicher. (Sz)
stats