Sätechnik

John Deere kauft Monosem

Der Landtechnikkonzern Deere & Company erwirbt mit Monosem Europas führenden Hersteller von Präzisionssämaschinen. Die Übernahme umfasse vier Unternehmensteile in Frankreich sowie zwei in den Vereinigten Staaten, teilte John Deere mit.

„Durch diese Übernahme wollen wir unseren Führungsanspruch im Bereich der Präzisionslandwirtschaft ausweiten“, so John May, der als Präsident für Agrarmanagement-Lösungen und Informationstechnologien bei John Deere verantwortlich ist. Monosem sei für seine Innovationskraft und seinen Erfolg bei Präzisionssägeräten bekannt. Durch die Übernahme dieses Marktführers könne John Deere weltweit zusätzliche Kunden gewinnen.

John Deere beabsichtige nicht, an der Unabhängigkeit von Monosem etwas zu ändern. Laut May werde das Unternehmen sowohl die Marke als auch den Namen weiterhin beibehalten und damit seine Stärken zum eigenen Vorteil nutzen. Monosem wurde 1948 gegründet und wird in dritter Generation als Familienunternehmen geführt.

Die Übernahme von Monosem, so May weiter, werde die Ausweitung der John Deere Aktivitäten bei Präzisionssämaschinen beschleunigen und gleichzeitig technische Expertise für die Weiterentwicklung der Sätechnik verfügbar machen. Finanzielle Details der Transaktion werden nicht mitgeteilt. (SB)
stats