1

Pflanzenöl als Treibstoff für John-Deere-Traktoren zeigt in einem Projekt vielversprechende Ergebnisse, eine Serienproduktion steht jedoch noch in den Sternen. Vor einer kommerziellen Produktion sollen Landwirte von Frühjahr 2009 bis Mitte 2011 in Deutschland, Österreich, Frankreich und Polen die Traktoren testen. Den Rahmen bietet das EU-Forschungsvorhaben „2nd VegOil“, berichtet die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Außerdem spiele die weitere Marktentwicklung für Pflanzenöle eine Rolle, ob die Traktoren in Serie hergestellt werden. Im positiven Fall wäre John Deere ein weiterer Anbieter, der außer Same Deutz Fahr und Fendt ein pflanzenöltaugliches Modell ab Werk anbieten könnte.

Seit 2005 prüft John Deere, ob seine Traktoren an Pflanzenöl angepasst werden kann, ohne dass die Motorleistung oder die Lebensdauer des Motors verringert wird. Technische Partner waren die Vereinigten Werkstätten für Pflanzenöltechnologie und der Lehrstuhl für Kolbenmaschinen und Verbrennungsmotoren an der Universität Rostock. Finanziell unterstützte das Projekt das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die FNR. Das Projekt endete Mitte 2008.

Als ein Nebenergebnis des Projektes stellt die FNR fest, dass die aktuelle Rapsöl-Vornorm DIN V 51605 nicht genügt, um eine saubere Verbrennung zu gewährleisten. Im John-Deere-Projekt habe sich gezeigt, dass für Inhaltsstoffe wie Calcium, Magnesium und Phosphor ebenfalls Grenzwerte definiert werden müssen. (ED)

stats