Durch die Kooperation will Arla seinen Absatz in Ägypten steigern. Der einheimische Partner Juhayna Food Industries kann seine Angebotspalette erweitern. Verkauft werden sollen insbesondere Butter, Käse und Sahne aus der Arla-Produktion, die Juhayna Food Industries bisher nur in geringen Mengen herstellt. Der Fokus des ägyptischen Marktführers liegt auf H-Milch, Joghurt und Säften.

Mit dem Joint Venture verfolge Arla seine Strategie, Milchprodukte auch auf Wachstumsmärkten außerhalb der EU abzusetzen, teilte der niederländische Molkereikonzern mit. Bis zum Jahr 2020 erwartet Arla in Ägypten einen Jahresumsatz von mehr als 90 Millionen Euro. Das neue Joint Venture Unternehmen soll „ArJu Food Industries“ heißen und werde voraussichtlich im Oktober 2015 starten.

Juhayna hält 51 Prozent der Anteile am neuen Unternehmen, Arla 49 Prozent. Allerdings werde Arla den operativen Betrieb, das Marketing und den Verkauf der eigenen Produkte leiten. Mittelfristiges Ziel des neuen Unternehmens sei es, mit der Erzeugung vor Ort in Ägypten zu beginnen. (az)
stats