In dieser Woche starten umfangreiche Baumaßnahmen im Kaliwerk Werra. Die K+S AG, Kassel, investiert rund 360 Mio. € in den Gewässerschutz. Nach langen Ankündigungen beginnt K+S heute im hessischen Philippsthal mit den Bauarbeiten im Kaliwerk Werra. Ziel des Projektes ist es nach Angaben von K+S, bis zum Jahr 2015 das Salzabwasseraufkommen des Werkes Werra einschließlich des Haldenwassers aus dem Werk Neuhof-Ellers um die Hälfte zu reduzieren. Damit soll der Gewässerschutz verbessert werden. Zudem werden in den Produktionsstandorten des Verbundwerkes Werra in Hattorf, Wintershall sowie Unterbreizbach Neubaumaßnahmen und Anlagenerweiterungen durchgeführt, teilt K+S mit. (az)
stats