Jahresbilanz

K+S erwartet Produktionsrückgang


K+S-Vorstand Norbert Steiner (links) und Finanzvorstand Burkhard Lohr versprechen eine höhere Dividende.
-- , Foto: da
K+S-Vorstand Norbert Steiner (links) und Finanzvorstand Burkhard Lohr versprechen eine höhere Dividende.

Der Umsatz der K+S-Gruppe stieg im Jahr 2015 auf 4,2 (2014: 3,8) Mrd. €. Das operative Ergebnis Ebit blieb mit 782 Mio. € in der prognostizierten Spanne. Die Steigerungen der Kennzahlen sind auf höhere Preise für Kali- und Magnesiumdünger und Salz sowie den zum Euro stärkeren US-Dollar zurückzuführen, teilt das Unternehmen heute mit.

Im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte verbesserte sich das Ebit im Berichtsjahr um knapp 12 Prozent auf 546 Mio. €. Das bereinigte Konzernergebnis konnte auf 542 Mio. € gesteigert werden. Auf dieser Grundlage verspricht der K+S-Vorstand den Aktionären für 2015 eine um 28 Prozent höhere Dividende von 1,15 (0,90) €/Aktie. Zur Hauptversammlung am 11. Mai 2016 dürfte dann der vor einer Woche von der Deutschen Börse beschlossene Rauswurf von K+S aus dem Deutschen Börsenindex Dax zur Sprache kommen. Ab 21. März werden die Papiere im mittleren Börsenindex MDax gehandelt.

Eingeschränkte Kaliförderung

Ziemlich verhalten ist der Ausblick, den K+S-Vorstand Norbert Steiner für das laufende Geschäftsjahr 2016 abgibt. Die sich bereits im 2. Halbjahr 2015 abzeichnende Eintrübung der Kalimärkte dürfte sich in diesem Jahr fortsetzen. Neben einem intensiven Wettbewerb und einer anhaltend schwierigen Wirtschaftslage in den Schwellenländern sei mit niedrigen Preisen für Agrarrohstoffe und einer geringen Kreditverfügbarkeit für Landwirte zu rechnen. Das bleibe nicht ohne Folgen für den Düngerverkauf.

Ebit 2016 deutlich unter Vorjahr

Aufgrund der eingeschränkten Erlaubnis zur Versenkung von salzhaltigen Abwässern am Standort Hattorf rechnet K+S immer wieder mit temporären Produktionseinschränkungen im Kaliwerk Werra. Der milde Winter sorgt auch im Salzgeschäft für Unruhe. Für das Geschäftsjahr 2016 rechnet Steiner mit einem rückäufigen Umsatz und operativen Ergebnis. (da)
stats