1

Die K+S Gruppe hat ihren Wachstumskurs im 2. Quartal 2007 fortgesetzt. Treiber war vor allem die weltweit hohe Nachfrage nach Kali- und Stickstoffdüngemitteln, verbunden mit einem für die Hersteller attraktiven Preisniveau. Insbesondere die internationalen Kalipreise sind vor dem Hintergrund des weltweit knappen Angebots spürbar gestiegen. Auch für die zweite Jahreshälfte wurden bereits weitere deutliche Preiserhöhungen angekündigt, sagte Norbert Steiner, Vorstandsvorsitzender der K+S Aktiengesellschaft bei der Vorlage der Quartalszahlen in einem Ausblick. Der Umsatz des 2. Quartals übertraf nach Angaben des Unternehmens mit 779 Mio. € den Vorjahreswert um 11 Prozent. Die Geschäftsbereiche Kali- und Magnesiumprodukte, Compo sowie Fertiva legten im Umsatz spürbar zu. Im gesamten 1. Halbjahr stieg der Umsatz um ebenfalls 11 Prozent auf 1,72 Mrd. €. Das operative Ergebnis (EBIT I) stieg im 2. Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent auf 69,4 Mio. €. Dies ist vor allem auf die deutliche Ergebnissteigerung im Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte zurückzuführen. (ED)
stats