Wie das Unternehmen bekannt gab, wurde am 22. Juli ein notarieller Kaufvertrag mit einem strategischen Investor abgeschlossen. Der Kaufpreis liegt im einstelligen Millionenbereich. Der vom Amtsgericht Hamburg bestellte vorläufige Sachwalter und der vorläufige
Gläubigerausschuss hatten dem Beteiligungsverkauf zuvor zugestimmt.

Der Erwerber wird die eingeschlagene Wachstumsstrategie der Bio-Zentrale, der Vermarktung und Produktion von Lebensmitteln aus kontrolliert-biologischer Landwirtschaft, weiter forcieren, heißt es weiter. Die Veräußerung der Beteiligung ist ein erster Schritt auf dem vom Vorstand beschlossenen Weg der Fokussierung auf das Kerngeschäft, dem ökologischen und konventionellen Anbau von Marktfrüchten und der Belieferung des Energiesektors.

Im Zusammenhang mit der voraussichtlich Ende August/Anfang September anstehenden Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist ferner eine Erweiterung des Gläubigerausschusses geplant. (AW)
stats