Seitdem Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender der KTG Agrar SE, am Montag informierte, dass eine an dem Tag fällige Zinszahlung auf eine Anleihe nicht fristgerecht erfolgen werde, befindet sich der Aktienkurs des Unternehmens weiter im Rückwärtsgang. Am Donnerstag ging der Kurs um rund 28 Prozent nach unten, am heutigen Freitag Stand 10:30 Uhr kommt an der Frankfurter Börse ein weiterer Rückgang um etwa 5 Prozent dazu. Vor gut zwei Wochen war das Papier noch mit 11,80 Euro bewertet, übrig geblieben sind heute Vormittag rund 4,10 Euro.

Zur Refinanzierung äußert sich am heutigen Freitag der Vorstandsvorsitzende auf der Website von KTG Agrar. Die Wirtschaftswoche hatte berichtet, dass der vor einem Jahr groß angekündigte Einstieg des chinesischen Investors Fosun nicht zustande gekommen sei. Dazu erläutert Hofreiter, dass sich die Partner auf eine „Umsetzung einer neuen Transaktionsstruktur“ verständigt hätten, die aber bisher nicht zum Abschluss gekommen sei. Eine Partnerschaft mit Fosun sei, so Hofreiter weiter, „eine Option, auch wenn sich Verhandlungen mit anderen Investoren bereits in einem weiter fortgeschrittenen Stadium befinden.“

Zur ordentlichen Hauptversammlung der KTG Agrar SE, die schon seit langem für den 30. Juni 2016 in Hamburg anberaumt ist, besteht Gesprächsbedarf. Marktbeobachter sprechen von „ganz offensichtlichen Liquiditätsproblemen". Ein Anzeichen dafür sei auch, dass der Hauptversammlung vorgeschlagen werden soll, fällige Zahlungen statt in Bargeld in neuen Aktien zu leisten. (HH/db)
stats