KTG Energie plant Börsengang

Die KTG Agrar AG, Hamburg, bringt ihre Biogastochter an die Frankfurter Börse. Noch im Juni soll das Vorhaben starten. KTG Agrar hat in den vergangenen Jahren massiv in die Produktion erneuerbarer Energie und Ackerland investiert. Auf Grund der dynamischen Entwicklung der Geschäftsbereiche und dem großen Interesse von Investoren entschloss sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge, eine Direktinvestition in die Produktion von erneuerbarer Energie zu ermöglichen. „Wir sind hervorragend positioniert, um von den Megatrends Bevölkerungswachstum und Energiewende zu profitieren", so Siegfried Hofreiter, Vorstandsvorsitzender von KTG Agrar.

Nun solle mit dem Börsengang eine „Win-Win-Situation" geschaffen werden: „Die KTG Energie AG wird auf ein eigenständiges Fundament gestellt; die KTG Agrar AG hebt einen Teil der stillen Reserven und beide Unternehmen wachsen eng verbunden weiter", erläutert Hofreiter das Vorhaben. Der Börsengang der KTG-Tochter sei noch für diesen Monat geplant. Die WGZ Bank AG begleite die Emission.

Die Hamburger KTG Agrar AG gehört mit einer Anbaufläche von etwa 35.000 ha zu den führenden Erzeugern von Agrarrohstoffen in Europa. Die KTG Energie AG ist im Jahr 2005 gegründet worden. (Sz)
stats