Expansion

KTG Energie übernimmt Anlagen

Die KTG Energie AG, Produzent von erneuerbarer Energie aus Biogas, hat eine Biomethananlage im sächsischen Quesitz übernommen. Nach Angaben des Unternehmens konnte mit der Akquisition die für 2013 selbst gesteckte Marke von 40 Megawatt (MW) Produktionskapazität bereits zum Halbjahr erreicht werden.

Die Anlage in Quesitz besitzt eine Kapazität von 3,6 MW. Der Ausbau des Standorts um weitere 1,6 MW sei bereits genehmigt. Die im Jahr 2009 ans Netz gegangene Anlage vor den Toren von Leipzig passe ins bestehende Anlagenportfolio. Landwirtschaftsbetriebe der KTG Agrar AG, Muttergesellschaft der KTG Energie, befinden sich in direkter Nachbarschaft und ermöglichten so eine gesicherte Inputstoff-Versorgung mit kurzen Wegen.

Zudem hat KTG Energie zwei weitere Biogasanlagen errichtet, die noch in diesem Monat in Betrieb gehen sollen. In Groß Tessin/Mecklenburg-Vorpommern und Perleberg/Brandenburg würde dann jeweils eine Anlage mit einer elektrischen Leistung von 500 kW saubere Energie erzeugen.

Die gesamte Produktionskapazität gibt die Hamburger Firma derzeit mit rund 40 MW an. Bis zum Jahr 2015 laute das Ziel 50 MW. (Sz)
stats