1

Das börsennotierte Landwirtschaftsunternehmen KTG Agrar AG, Hamburg, profitiert von der großen Nachfrage nach Agrarrohstoffen. Der Umsatz mit landwirtschaftlichen Produkten stieg im 1. Halbjahr 2008 gegenüber dem Vorjahr um 63,1 Prozent auf 20,5 Mio. €, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 82,1 Prozent auf 2,4 Mio. €. Das Geschäftsfeld ökologischer Marktfruchtanbau legte beim Umsatz um 66 Prozent auf 4,6 Mio. € gegenüber dem Vorjahreshalbjahr zu. Im konventionellen Marktfruchtanbau kletterte der Umsatz von 4,9 auf 7,7 Mio. €. KTG liefert Getreide, Mais und Raps an Mühlen und Müslihersteller. Im Jahr 2007 hatte KTG Agrar zehn Biogasanlagen in Betrieb genommen. Sie steuerten im 1. Halbjahr 2008 rund 5 Mio. € zum Umsatz bei.

Mittlerweile bewirtschaftet das Unternehmen 21.500 ha in Ostdeutschland und Litauen. Die Eigentumsquote entspricht 17 Prozent. Der Erwerb von Ackerland werde fortgesetzt, um langfristig von steigenden Bodenpreisen zu profitieren, kündigt das Unternehmen an. Im Jahr 2009 soll die Marke von 25.000 ha geknackt werden. Für das 2. Halbjahr 2008 erwartet KTG laut eigenen Angaben nochmals deutlich steigende Erträge. Die Ebit-Prognose der Analysten für das Gesamtjahr 2008 liegt bei 9,7 Mio. €. (da)

stats