KWS-Umsätze höher als erwartet


1

Die KWS-Gruppe, Einbeck, hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2006/07 gegenüber der Vorjahresperiode ein Umsatzplus von 6,5 Prozent auf 428,3 Mio. € erzielt. Das Unternehmen begründet die positive Entwicklung damit, dass Zuckerrübensaatgut besser verkauft werden konnte als erwartet. Der Rückgang habe nur 1,7 Prozent betragen. Kräftig zugelegt um fast 15 Prozent hat das Maissaatgutgeschäft. Auch die Getreideumsätze der KWS-Tochter Lochow Petkus GmbH, Bergen, warten mit einem hohen Plus von fast 11 Prozent auf.

Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) ist im Jahresvergleich überproportional um 28,5 Prozent auf 91,5 (71,2) Mio. € gestiegen. "Wir liegen damit über unserer Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr. Derzeit erwarten wir einen Umsatz von gut 520 (Vorjahr: 505) Mio. € und einen Anstieg des Betriebsergebnisses von etwa 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr", kommentierte Dr. Hagen Duenbostel, Finanzvorstand der KWS Saat AG, die Zahlen. (db)

stats